Cercl'Air

Schweizerische Gesellschaft der Lufthygiene-Fachleute

23 Aug. 2018

Rückblick auf das 53. MTK in Wien, 7. - 9. Mai 2018

Das MTK ist die Veranstaltung, an der sich Lufthygiene-Fachleute aus deutschen und österreichischen Bundesländern sowie aus der Schweiz und Südtirol jährlich zum Erfahrungs- und Informationsaustausch im staatlichen Bereich treffen. Das MTK 2018 wurde zum ersten Mal in Österreich abgehalten. Den Organisatoren vom Umweltbundesamt Wien und dem Team von Jutta Geiger aus dem LANUV danke ich herzlich für die kompetent organisierte Tagung. Peter Maly

Highlights 53. MTK in Wien vom 7. bis 9. Mai 2018

Sebastian Clemen, Berlin und Gerd Börner, Jena

Definition von EC (thermo-optisches Verfahren, z.B. TOT und TOR) / BC (Lichtabsorptionsmessung, z.B. MAAP oder Aethalometer AE33) / eBC (BC zu EC-TOT ist deutlich schlechter als BC zu EC-TOR).

Die Auswertung zeigen, dass im Jahr 2017 von den 27 PM10 Tagesmittelüberschreitungen nach Abzug der Holzverbrennungsimmissionen 9 Fälle weniger aufgetreten wären.

Dieter Gladtke, Essen

Berechnet aus Tagesmittelwerten die Konzentrationsverteilung in Windrosen mit dem statistischen Ansatz von Coseman. Jutta Geiger ergänzte, dass die erzielten Ergebnisse mit einer unabhängigen finanzstatistischen Methode bestätigt wurden. Literatur: [1] Cosemans, G., Kretzschmar, J., Mensink, C. Pollutant roses for daily averaged ambient air pollutant concentrations. Atmos. Environ. 42 (2008) 6982 – 6991 [2] Gladtke, D., Marschall, P. Ermittlung der Beiträge diffuser Quellen zur lokalen und regionalen Belastung mit Immissionsmessungen. Gefahrstoffe – Reinhaltung der Luft 74 (4) (2014) 151 – 156

Gunter Löschau, Dresden

Qualitätssicherung für Partikelanzahl erfolgt im WCCAP, TROPOS-Institut (A. Wiedensohler). Sachsen publiziert Partikelanzahl-Größenklassen in gut verständlichen Kategorien (1/cm3): Ultrafeine (5-100nm), Partikelneubildung (5-30nm), Diesel (30-200nm) und gealterte Partikel aus dem Hintergrund (200-800nm).

Diana Rose, Stefan Jacobi, Wiesbaden

Erste Messergebnisse für Partikel (10 -500nm), aus dem weiteren Umfeld des Frankfurter Flughafens, zeigen einen hohen Anteil der Ultrafeinen (<100nm), die auf den Flugverkehr zurückgeführt werden.

Bentje Flick, Bergisch Gladbach

MARLIS – eine öffentliche Online-Datenbank über Massnahmen in Bezug auf Immissionen an Straßen www.bast.de/marlis --> Massnahmenplanung.

Reinhard Lobmaier, München

Verwendet Isotop Be-7 als Indikator für stratosphärische Einmischungen während Sturmtiefs. Be-7-Daten werden in der Radioaktiv-Überwachung gemessen, z.B. UBA, Messstelle „Schauinsland“.

Thorsten Zang, Essen sowie Andreas Hainsch, Birgit Lohrengel, Marcel Janitschek, Hildesheim

Berichten über Sensoren-Messtechnik, ohne wirkliche Verbesserungen in der Qualität (Gas und Partikel).

Norbert Höfert, Düsseldorf und Jia Chen, München

Berichten über integrale Säulenmessungen zur Detektion von Emittenten (VOC aus Raffinieren bzw. Oktoberfest über München).

Luca Verdi, Bozen

Berichtet, dass von vorbeifahrenden Fahrzeugen via Bluetooth die Fahrzeugdaten empfangen werden können.